Goldene Konfirmation gefeiert

Goldene Konfirmanden aus Kehrenbach und Kirchhof feierten ihr Wiedersehen

Der Konfirmationsjahrgang 1967 aus Kehrenbach und Kirchhof feierte in diesem Jahr seine Goldene Konfirmation mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Kehrenbacher Kirche am 1. Advent, dem Beginn des neuen Kirchenjahres.
Vor 50 Jahren, am 2. April 1967, konfirmierte Pfarrer Otto Wiegand in den Kirchen von Kehrenbach und Kirchhof  zwanzig junge Menschen. 50 Jahre später, am 3. Dezember 2017, feierten nun zwölf der ehemaligen Konfirmanden ihre goldene Konfirmation, bei der Pfarrer Dr. Sigurd Sadowski die Predigt hielt. Im Mittelpunkt des Festgottesdienstes stand die Schriftlesung aus der Offenbarung 5, 1-5 (Das Buch mit den sieben Siegeln). Die Predigt versuchte die Bilderwelt der Offenbarung auf den Sonntag und die Goldene Konfirmation zu beziehen. In Träumen werden Zeit und Raum so außer Kraft gesetzt, dass Menschen aus ihnen eine Wahrheit herauslesen, die das bloße Nachdenken niemals erbracht hätte.
In diesem Sinne versuchte die Predigt die Bilder und Erinnerungen der Konfirmanden an die Konfirmandenzeit mit denen der Offenbarung zu verbinden und Jesus Christus als das Bindeglied für beides herauszustellen.

Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die Goldenen Konfirmanden in der Stadthalle Melsungen, um beim gemeinsamen Mittagessen und der abschließenden Kaffeetafel Erinnerungen auszutauschen und den Ehrentag gebührend zu feiern.

 

Auf dem Foto:

Die zwölf Jubilare von links: Ingrid Schmidt, Hans Sennhenn, Gisela Walenta, Günther Schmoll, Wilma Horn, Dieter Wagner, Marianne Kühlborn, Helmut Hildebrand, Jürgen Schmoll, Edeltraud Strube, Lothar Weisskopf, Edith Günther-Mahdavi

 

Foto: Gerhard Schmoll