Familienfreizeit auf dem Meißner vom 12.-14.Oktober 2018

Einfach spitze, dass wir da sind

Vom 12. bis 14. Oktober fuhren sieben Familien zur Familienfreizeit zum Jugenddorf Meißner. Bei herrlichstem Wetter wurde beschlossen, sich schon nachmittags an dem Gelände zu treffen und den direkt an der Anlage gelegenen Barfußpfad zu erkunden.

Nachdem alle Teilnehmer wieder am Jugenddorf eintrafen, konnte Pfarrerin Ilona Grenzebach die Familien begrüßen.

Das Thema „Wasser“ wurde erläutert. Mit Hilfe der jüngeren Teilnehmer konnte festgestellt werden, das Wasser nicht nur Leben und Spaß bedeutet, sondern auch gefährlich sein kann. Die Bedeutung des Wasers in der heiligen Schrift wurde anhand von Bildern deutlich, in welchen die Kinder schnell die Geschichten aus der Bibel erkannten.

Wasser ist Leben

Durch ein Frühstück gestärkt konnte unter fachkundiger Anleitung der Wasserpfad erkundet werden. Während die Gruppe für die jüngsten Teilnehmer spielerisch das Wasser erfahren konnten, begab sich eine zweite Gruppe auf den Wasserpfad, wo zunächst zwei Gruppen gegeneinander Karten zogen, auf welchen der Wasserverbrauch von alltäglichen Tätigkeiten wie Zähne putzen, Wäsche waschen oder Duschen dargestellt war. Die Wassermenge wurde mithilfe von verschiedenen Gefäßen abgemessen. Hier konnte die schnellere Mannschaft einen Geschwindigkeitspunkt ergattern, der Genauigkeitspunkt ging jedoch an die andere, so dass hier ein Unentschieden für Freude bei allen Spielern sorgte. An weiteren Stationen wurden der Wassergehalt und der Wasserverbrauch von Alltagsgegenständen und Lebensmitteln verdeutlicht.

 

Wasser ist Leben

Nach dem Mittagessen bastelten die Kinder ihre eigenen Wasserräder aus Joghurtbechern.

Diese mussten sogleich am nah gelegenen Bach getestet werden. Aufgrund des geringen Wasserstandes des Baches mussten geeignete Stellen gefunden werden, welche durch den dichten bewuchs nicht so einfach ausgemacht werden konnten. Dennoch konnten alle Wasserräder erfolgreich getestet werden.

Nun stand eine weitere, wichtige Aufgabe auf dem Programm: Brennholz in den umliegenden Wäldern für das Lagerfeuer sammeln, wo die Familien zu gegrillten Steaks und Würstchen den Sternenhimmel bewunderten.

Am Sonntag gab es zum Frühstück auch einen Geburtstagskuchen, so konnten alle gestärkt Ihre Zimmer räumen. Im Anschluss in einem Gottesdienst wurde mit einem Film zum Bau der Wasserversorgung in einem afrikanischen Dorf die Bedeutung von Wasser für die Menschen deutlich.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging eine tolle Familienfreizeit bei traumhaftem Wetter in wunderschöner Natur zu Ende.

 

Moritz und Henrik Zörner