30 Jahre Frauenfrühstück

In den 80er Jahren entstand in der Schweiz die Frauenfrühstücksbewegung. Auch in Marburg wurden die ersten jährlichen Treffen veranstaltet, die auch Doris Fröhlich besuchte. Schon bald dachte sie, das wäre etwas für Adelshausen. Sie rang mit sich, ob Sie die Richtige dafür sei. Doch sie bekam von Gott den Auftrag und lud zum ersten Treffen im August 1988 ein. Schwester Hildegard Reh unterstützte sie in den Anfängen. Zumeist wurde der Tisch bei Fröhlichs am 2. Dienstag des Monats für 10 – 15 Frauen gedeckt. Dort trafen sie sich um 9:00 Uhr zu Gebet, Liedern und einem geistlichen Einstieg und Frühstück. Danach kamen die Frauen ins Gespräch angeregt durch die unterschiedlichsten Impulse von Doris Fröhlich oder Gästen wie Schwester Hildegard, die auch nach ihrem Weggang aus Adelshausen immer wieder zu Gast war, aber auch ich, als Ortspfarrerin, Katja Bernhardt, Birgit Richter, Angelika Mecke, Schwester Käthe regten z.B. mit ihren Referaten die Frauen zum Nachdenken an, oder Njeri Weth mit ihren Liedern.

Früher fanden die Treffen auch manchmal im Saal der Landeskirchlichen Gemeinschaft statt, um basteln zu können oder das jeweilige Weltgebetstagsland mit Bilder kennenzulernen.

Dank der Begleitung von Doris Fröhlich auf der Gitarre sangen die Frauen nicht nur bei ihren Treffen, sondern auch zu Geburtstagen und z.B. als der HR4 in Adelshausen zu Gast war und zum Dorffest.

Aber auch Ausflüge standen regelmäßig auf dem Programm, bei denen z.T. auch die Männer mit dabei waren, z.B. zum Picknick im Wald, zur Waldkirche auf dem Bromsberg, dem Himmelsfels oder dem Falkenberg und einmal im Jahr fuhren sie zum Frauentag nach Elbingerode. Lange Jahre packten die Frauen auch Pakete für Russland, inzwischen beteiligen sie sich an der Aktion “Weihnachten im Schuhkarton”.

Im Laufe der Jahre waren es so viele christliche Themen, mit denen die Frauen sich auseinandersetzten von der Vergebung, über das Frauenbild in der Bibel bis hin zum Heil oder Glück und so viel gemeinsam Erlebtes, auf was sie zurückblicken können.

Nach 30 Jahren kann man sagen, dass Doris Fröhlich die Richtige für das Frühstücksfrauentreff war. Aber auch all die Frauen waren am richtigen Platz, die Brote geschmiert und zusammen in Freude und mit Engagement Gemeinschaft gepflegt und dem Glauben ein Fundament gegeben haben.

Dafür möchte ich im Namen der Kirchengemeinde ganz herzlich danken und ihnen alles Gute für die Zukunft wünschen.

Und alle im Kirchspiel lade ich zu dem Jubiläumsgottesdienst am 5. August um 11:00 Uhr in die Adelshäuser Kirche ein. Schwester Hildegard wird zu dem Thema “unendlich frei” predigen. Anschließend sind alle zum Imbiss eingeladen.         Ilona Grenzebach